Aktuelles

Unsere nächsten Veranstaltungen finden Sie unter VERANSTALTUNGEN!

Aktionstag Westheim:

Gärten im Wandel – unsere Möglichkeiten bei Klimawandel und Insektenrückgang

Die Gemeinde Westheim lud in Kooperation mit der VHS Lingenfeld zu einem Aktionstag am 5. November 2022 ins Bürgerhaus Westheim ein. An diesem Nachmittag (15.00 – 19.00 Uhr) erhielten die ca. 50 Teilnehmer wichtige Informationen, Anregungen und leicht umsetzbare Tipps, um der Pflanzen- und Tierwelt eine Naturoase im eigenen Garten sowie auf öffentlichen Flächen zu schaffen.

Christiane Hilsendegen von „Naturoase Privatgarten“ hielt den Vortrag „Gärten im Wandel mit Informationen zu Insektenvielfalt, Wildpflanzen, Wildblumensamen, naturnahem Gärtnern und Gärtnern ohne Torf. Wichtige Regeln und Tipps zur Zeitersparnis bei der Gartenpflege machten Mut und viel Lust auf einen Naturgarten.
Oliver Decken („Klimagarten Südpfalz“) informierte in seinem Vortrag als praktizierender Kleingärtner u.a. über Humusaufbau, schonende Bodenbearbeitung, Gründüngung, neue Schädlinge und Bewässerung im Nutzgarten.

Akteure von der Naturoase Privatgarten gaben an ihren Infoständen Tipps zur Gartengestaltung und zu gesunden Böden z. B. mit einem Bokashi-Eimer, einer Alternative zum Komposthaufen. Auch der Nabu Landau zeigte Möglichkeiten von Insekten- und Vogelnisthilfen und stellte einschlägige Literatur zum naturnahen Garten vor. Die Aktion Südpfalzbiotope e.V. sowie Landschaftsarchitektin Susanne Wien mit dem Thema „Flächenversiegelung“ rundeten den Aktionstag ab.

Außerdem bereicherte die Sonderausstellung „Klimaschützer in Rheinland-Pfalz“ von der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz die Veranstaltung und regte viele zum Nachdenken an.

Aktionstag Otterheim

Wir fördern Naturoasen

Die bereits vor Corona geplante Veranstaltung zur Schaffung von mehr Naturoasen im Dorf Ottersheim konnte am 6. November 2022 endlich in die Tat umgesetzt werden. Bürgermeister Gerald Job berichtete von den Anfängen und den bereits eingetretenen Veränderungen. Aus den mit Kieselsteinen gefüllten Fahrbahnteilern am Friedhof wurden vielfältige mit Wildblumen aufgewertete Flächen. Der Gemeinde Ottersheim wird außerdem in den nächsten zwei Jahren bis zu 3000 Euro bereit stellen, um z. B. die Anschaffung von Wildpflanzen für Privatgärten mit 40 % zu fördern. Aber auch weitere innerörtliche Grünflächen sollen mit Wildpflanzen umgestaltet werden.

Die grundlegenden Informationen, warum man überhaupt Wildpflanzen in den Gärten pflanzen soll, wie man naturnah gärtnern und damit Naturoasen für Mensch und Tier schaffen kann, erhielten die Bürger Ottersheims in dem Vortrag von Christiane Hilsendegen „Gärten im Wandel“.

Danach hatten die ca. 30 Teilnehmer Gelegenheit an vier Infoständen ihre Fragen zu stellen.
Steffen Wüst informierte zu Fledermäusen. Es gab bei ihm wichtige Tipps und Hinweise zur Anschaffung und zum Selbstbau von Nisthilfen verschiedener Art.
Über das Anlegen und Mähen von Wiesen konnte man sich bei Pirmin Hilsendegen informieren.
Maria Hilsendegen-Wüst und Ute Werling verteilten regionalen zertifizierten Wildblumensamen, den die Gemeinde kostenlos zur Verfügung stellte.
Milena Kramer gab Broschüren aus und betreute die Ideenbörse.
Zu Artenvielfalt, Gartenplanung und Gartenpflege erteilte Christiane Hilsendegen Auskunft.

26.1.22 Das nächste Frühjahr kommt bestimmt!

Wer sich gut auf die nächste Saison vorbereiten möchte, kann sich hier unser aktuelles Programm für 2022 anschauen.

27.8.21 Samen von einheimischen Wildpflanzen aus dem Automaten

Anwesend konnten Ursula Abel-Baur, die Gärtnerin der Gruppe, und die Bärelädl-Betreiberin Daniela Bosch mit dem ersten Wildblumen-Pflanzen- und -Samen-Verkauf in der Südpfalz sein.

Die Idee mit dem Kaugummi-Automaten entdeckte Christiane Hilsendegen, die Koordinatorin der Privatgärten-Initiative, auf der Website von bienenretter.com und versuchte, einen solchen Automaten zu besorgen, und das natürlich möglichst für Ottersheim.

Bürgermeister Job war sofort begeistert und die Gemeinde übernahm die Kosten von ca. 450 Euro für das Prunkstück. Daniela Bosch hat sich bereit erklärt, sich um die Befüllung des Automaten zu kümmern. Bei beiden bedankte sich Christiane Hilsendegen im Namen der Initiative herzlich.

Auf Abnehmer musste nicht lange gewartet werden. Aus Bellheim waren zwei hoch motivierte Wandrerinnen zur offiziellen Übergabe marschiert, um sich gleich mehrere 50-Cent-Portionen der Mischung aus Queichwiesensamen und weiteren einheimischen Wildblumen zu sichern. Umweltfreundlich, wie die beiden wohl eingestellt sind, haben sie auch gleich ihre eigene Verpackung mitgebracht, denn der Automat am Bärelädl, Lange Straße 17, wird ohne Verpackungsmüll betrieben.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner